Auslandsstudium in Kanada

Ein Auslandsstudium in Kanada macht sich nicht nur gut im akademischen Lebenslauf, sondern ist auch fuer den persoenlichen Erfahrungsschatz wertvoll. Selbst wenn die Sprachkenntnis des Englischen, die man aus Deutschland mitbringt, zuerst nicht wirklich ausreichend scheint – das aendert sich schnell, wenn man den ganzen Tag von der Sprache umgeben ist und sie in Wort und Schrift anwenden muss. Auch ist ein Auslandsstudium eine grossartige Gelegenheit seinen fachlichen und didaktischen Horizont zu erweitern, denn Inhalte, Aufbau, Durchfuehrung und Anforderungen der Studienprogramme sind hier oft anders als man es moeglicherweise von seiner deutschen Heimat-Uni kennt.

Es bieten sich verschiedene Wege ins Auslandsstudium an:

Man kann als Austauschstudent von einer deutschen Uni an eine kanadische Uni kommen. Das ist meist auf ein Jahr begrenzt. Viele deutsche Unis haben Kooperationsvertraege mit kanadischen Unis, was den Austausch erleichtert. Informationen dazu findet man auf den Websites der jeweiligen Unis. Die UBC beispielsweise ist Partner-Uni der LMU in Muenchen. Ein Auslandsstudium im Rahmen eines Austauschprogramms kann durch Auslands-BAfoeG oder auch durch ein Stipendium beispielsweise vom DAAD gefoerdert werden.

Man kann sich auch direkt bei einer kanadischen Universitaet fuer ein Graduate Program (Master oder Ph.D.) bewerben. In diesem Fall bekommt man die Zulassung fuer die Dauer des jeweiligen Studienprogramms. Fuer diesen Zeitraum muss man eine “Study Permit” beantragen.

Fuer Graduate Students bieten viele Departments kanadischer Universitaeten volle Stipendien an. Anders waere die Teilnahme an einem ihrer Studienprogramme auch gar nicht moeglich, da man dann auch tatsaechlich “Vollzeit” eingebunden und mit Arbeit ausgelastet ist. Auch die horrenden Studiengebuehren von 4000 – 10000 $ pro Jahr sowie die Lebenshaltungskosten in einer Stadt wie Vancouver waeren sonst nicht zu bewaeltigen.

Ein grosser Vorteil der letzteren Variante ist nicht nur, dass man mehrere Jahre im schoenen Kanada leben darf, sondern insbesondere, dass es die Moeglichkeit einer spaeteren Immigration erleichtert. So kann man bereits als Doktorand nach zwei Jahren als Vollzeitstudent die Permanent Residency beantragen. Nach dem Abschluss der Promotion an einer kanadischen Universitaet kann man im Zuge des “Federal Skilled Worker Program” ebenfalls die Permanent Residency beantragen. Anschliessend kann man nach drei Jahren sogar die kanadische Staatsbuergerschaft beantragen.

Ich selbst bin jetzt seit zwei Jahren Doktorandin an der UBC, Department of Linguistics, und ich kann es nur jedem empfehlen! Gerade im Bereich der Sprachwissenschaft bietet mir die UBC Moeglichkeiten, die ich in Deutschland nicht haette. Einer der Forschungsschwerpunkte des UBC Department of Linguistics ist die Dokumentation bedrohter First Nations Languages. Und so habe ich hier in Vancouver die einzigartige Gelegenheit, mit den vermutlich letzten Muttersprachlern dieser Sprachen zu arbeiten.

 

Inga

1 Response to "Auslandsstudium in Kanada"

  • Gustav T says:
Leave a Comment

 

NEWS